Beispielmenü für Pankreatitis und Diabetes

Sirius ist krank Teil 2: Diabetes oder kein Diabetes, das ist hier die Frage.

Wie Immunität bei Diabetes wiederherzustellen

Um Artikel, Nachrichten oder Blogs kommentieren zu können, müssen Sie registriert sein. Sind sie bereits für den Newsletter oder den Stellenmarkt registriert, können Sie sich hier Beispielmenü für Pankreatitis und Diabetes anmelden. Während die endokrine Insuffizienz und insbesondere ihre Therapie bei chronischer Pankreatitis unterschätzt wird, mehren sich in letzter Zeit — vorläufige — Berichte, die zu einer Überschätzung der exokrinen Insuffizienz bei Diabetes mellitus und damit zu Beispielmenü für Pankreatitis und Diabetes Therapiekonsequenzen führen.

Beides richtigzustellen ist Anlass dieses Editorials. Diabetes mellitus bei chronischer Pankreatitis Im Gegensatz zum TypDiabetes spielen bei der Entwicklung des pankreatogenen Diabetes autoimmunologische und genetische Faktoren keine Rolle. Ursache ist eine progrediente Gewebszerstörung, die auch die Langerhansschen Inseln Beispielmenü für Pankreatitis und Diabetes 7.

Die Häufigkeit eines Diabetes mellitus bei chronischer Pankreatitis variiert in der Literatur zwischen 30 und 70 Prozent Sie ist abhängig vom Zeitpunkt der Untersuchung.

So hatten zum Beispiel nur acht Prozent der in Göttingen beobachteten Patienten, bei denen zwischen und eine chronische Pankreatitis diagnostiziert wurde, eine endokrine Pankreasinsuffizienz, zehn Jahre später waren es 78 Prozent, und der Anteil insulinpflichtiger Patienten war von 5 auf 40 Prozent gestiegen 8. Exokriner und endokriner Pankreasfunktionsverlust gingen nicht einfach parallel. Auch nach zehn Jahren hatten 22 Prozent der Patienten mit exokriner Pankreasinsuffizienz auf dem Boden einer chronischen Pankreatitis noch eine normale Glucosetoleranz.

Mehr als die Hälfte der Patienten mit schwerer enzymsubstitutionspflichtiger exokriner Pankreasinsuffizienz hatten eine normale Glucosetoleranz, oder sie bedurften keiner Insulintherapie, selbst wenn sie Diabetiker waren. Umgekehrt benötigte jeder zweite, beziehungsweise dritte insulinpflichtige Diabetiker keine Enzymsubstitution für seine exokrine Pankreasinsuffizienz 8, Studien, die dies im langfristigen Einsatz oder im Vergleich mit einer Insulintherapie belegen könnten, fehlen aber.

Eine schwere Hypoglykämie ist nicht selten Todesursache bei Patienten mit chronischer Pankreatitis 1, 8, Frühere Studien hatten ergeben, dass bei unbehandelter ausgeprägter Steatorrhoe die Sekretion des insulinotropen Darmhormons Gastric Inhibitory Polypeptide GIPdie an die Resorption von Nährstoffen gekoppelt ist, durch gleichzeitige Gabe von Pankreasenzymen deutlich gesteigert werden kann.

Die Indikation zur Substitution von Pankreatin war aber bei allen Patienten durch die schwere exokrine Insuffizienz mit erheblicher Steatorrhoe gegeben und klinisch absolut notwendig. Hiervon muss eindeutig abgeraten werden 4. So bleibt es also — wenn eine Beispielmenü für Pankreatitis und Diabetes nicht ausreichend ist — in der Regel bei der Gabe von Insulin. Exokrine Pankreasinsuffizienz bei Diabetes mellitus Das Pankreas ist bei Diabetikern gegenüber Gesunden beziehungsweise bei insulinpflichtigen gegenüber nichtinsulinpflichtigen Diabetikern und unter Anwendung unterschiedlicher bildgebender Verfahren kleiner 3.

Zahlreiche Untersuchungen der exokrinen Pankreasfunktion bei Diabetes mellitus mithilfe des Goldstandards der Pankreasfunktionstests, Beispielmenü für Pankreatitis und Diabetes beziehungsweise Sekretin-Pankreozymin-Test haben unterschiedliche Häufigkeiten einer exokrinen Insuffizienz gezeigt 5 und zu widersprüchlichen Ergebnissen geführt.

In einer Göttinger Untersuchung bei Beispielmenü für Pankreatitis und Diabetes Patienten mit einem langjährigen TypDiabetes — keiner hatte früher eine akute Pankreatitis durchgemacht oder über unklare abdominale Beschwerden geklagt — ergab ein Sekretin-Pankreozymin-Test bei 43 Prozent der Fälle ein pathologisches Ergebnis.

Die exokrine Pankreasinsuffizienz war jedoch nur leicht und bedurfte keiner Substitution. Kürzlich wurde der Frage, wie häufig nun wirklich eine exokrine Pankreasinsuffizienz beim Diabetes mellitus vorliegt, nochmals von zwei Arbeitsgruppen nachgegangen. Beide benutzten allerdings die im Vergleich zum Sekretin-Pankreozymin-Test deutlich weniger sensitiven und spezifischen indirekten Pankreasfunktionstests, die Elastase beziehungsweise Chymotrypsinbestimmung im Stuhl Der Anteil der Beispielmenü für Pankreatitis und Diabetes mit exokriner Insuffizienz war bei den insulinpflichtigen Patienten deutlich höher als bei den nichtinsulinpflichtigen.

Rathmann et al. Das Risiko, eine exokrine Pankreasinsuffizienz zu bekommen, war für TypDiabetiker um das 3,8-fache erhöht. Eine klinische Bedeutung der mitgeteilten Befunde steht also völlig infrage, zumal die Patienten mit verringerter Enzymausscheidung ohne besondere klinische Kennzeichen beschrieben wurden.

Klinische Konsequenzen irgendeiner Art lassen sich mit diesen Daten vorerst nicht begründen. Es darf sogar infrage gestellt werden, ob die Elastase beziehungsweise Chymotrypsin-Messungen bei Diabetikern ohne weiteres als Screeningtest herangezogen werden dürfen.

Ein Insulinmangel kann das Pankreasenzymmuster verschieben, was für die a-Amylase gut belegt und für die genannten Enzyme nicht ausreichend untersucht ist. Keinesfalls ist also ein niedriger Elastase oder Chymotrypsin-Wert allein ein Grund, mit einer Enzymsubstitution zu beginnen.

Longitudinal study of a mixed medical-surgical series of patients. Gastroenterol ; — Ebert R, Creutzfeldt W: Reversal of impaired GIP and insulin secretion in patients with pancreatogenic steatorrhoea following enzyme substitution.

Diabetologia ; — Am J Roentgenol ; — Z Gastroenterol ; — Gröger G, Layer P: Exocrine pancreatic function in diabetes mellitus. Eur J Gastroenterol Hepatol ; 7: — Towards the year Heidelberg: Springer-Verlag — Immunocytochemical and ultrastructural studies.

Beispielmenü für Pankreatitis und Diabetes Arch [Pathol Anat] ; — Pain, exocrine and endocrine pancreatic insufficiency and prognosis of the disease. Digestion ; — Ist der Beste gerade gut genug? Dt Ärztebl ; A—— [Heft 6]. Acta Endocrin ; — Scand J Gastroenterol ; — Int J Pancreatol ; — Z Gastroenterol ; suppl 1 : 4—9.

Anschrift der Verfasser: Prof. Berend Willms, Prof. Michael NauckBad Lauterberg. Diabetes und chronische Pankreatitis: Wann, wie oft und Beispielmenü für Pankreatitis und Diabetes zu therapieren?