Kann ich Zimt bei Diabetes

Was tun bei Diabetes? 9 krasse Tipps

Glaskörperblutungen Diabetes-Behandlung

Die antidiabetische Wirkung von Zimt wurde in zahlreichen In-vitro- und In-vivo-Untersuchungen erforscht. Inzwischen liegen auch evidenzbasierte Humanstudien vor. Welche Effekte gelten derzeit als wissenschaftlich gesichert? Zimt zählt zu den ältesten bekannten und mit am häufigsten verwendeten Gewürzen Hiller und Melzig, Seit über Jahren wird es in China auch als Arzneipflanze genutzt Qin et al. Andere Hochkulturen wie das ägyptische Pharaonenreich, das alte Israel, Mesopotamien, das antike Griechenland und Rom verwendeten Zimt darüber hinaus für rituelle Zwecke.

So benötigten die Ägypter Zimt zum Beispiel zur Mumifizierung. Im Kann ich Zimt bei Diabetes Griechenland diente er neben seiner Anwendung als Wundheilungsmittel Krützfeld in den Tempeln als Bestandteil von Räuchermischungen Schmidt Auf Grund der langen Handelswege war Zimt bis ins Mittelalter Kann ich Zimt bei Diabetes teuer und wurde deshalb den Fürsten und Päpsten als Geschenk dargebracht.

Im Spätmittelalter wuchs seine Beliebtheit als Gewürz, sodass die arzneiliche Verwendung mehr und mehr in den Hintergrund trat. Im Jahrhundert verordneten die Ärzte Zimt bei gastrointestinalen Beschwerden. Mitte des Jahrhunderts wurden in pharmakognostischen Untersuchungen unter anderem antibakterielle und fungistatische, krampflösende, entzündungshemmende sowie antioxidative Effekte beobachtet.

Monographierte Anwendungen als Arzneimittel finden sich für Appetitlosigkeit, Verdauungsbeschwerden, Völlegefühl und Blähungen in einer Tagesdosis von 2 bis 4 g Droge. Erst vor circa 15 Jahren wurde eine bis dahin unbekannte Eigenschaft des Zimts wissenschaftlich beschrieben: seine mögliche antidiabetische Wirkung Bailey und DayKhan et al.

Daher ging man in den vergangenen Jahren in verschiedenen In-vitro- und In-vivo-Untersuchungen Kann ich Zimt bei Diabetes Frage nach, inwieweit eine solche Wirkung tatsächlich besteht und worauf sie möglicherweise zurückzuführen ist. In einer weiteren Untersuchung mit isolierten Rattenadipozyten führte der Zusatz von Zimtextrakt zu einer Steigerung des Insulineffektes um das 11,8fache Berrio et al. Der insulinstimulierende Effekt wurde auch dann beobachtet, wenn der Zellkultur kein Insulin zugesetzt wurde.

Berrio et al. Wurden die Adipozyten zusätzlich mit unterschiedlichen Konzentrationen an Serumalbumin inkubiert, nahmen die insulinstimulierenden Effekte von Zimt konzentrationsabhängig ab. Imparl-Radosevich et al. Unter anderem stimulierten aktive Verbindungen aus Zimt die Autophosphorylierung einer trankierten Form des Insulinrezeptors und hemmten die Protein-Tyrosin-Phosphatase, wobei eine Wirkung als allgemeiner Phosphatase-Inhibitor ausgeschlossen werden konnte.

Auf Grund dieser Beobachtungen wurde für die aktiven Zimtverbindungen ein Einfluss auf Phosphorylierungs- und Dephosphorylierungsreaktionen der Insulinrezeptorsignalkaskade sowie direkt auf den Insulinrezeptor angenommen. Broadhurst et al. Sie schlossen daraus, dass es sich bei den für eine verbesserte Glucose-Utilisation verantwortlichen Substanzen des Zimtextrakts vermutlich um polyphenolische Verbindungen handelt. Nach Auffassung von Jarvill-Taylor et al. Die bislang dargestellten Ergebnisse deuten auf eine Wirkung von Zimt auf den Kohlenhydratstoffwechsel bei Diabetikern hin.

Solche Nachweise können im Sinne der heutig allgemein anerkannten evidenzbasierten Konzepte nur auf Basis von randomisierten, placebokontrollierten Interventionsstudien erbracht werden. Nur diese sind methodisch geeignet, eine Aussage zur potenziellen Wirkung von Stoffen beim Menschen zu machen Sackett et al. Anderson et al. Als potenziell insulinmimetisch wirksame Substanzen wurden tri- und tetramere Procyanidinoligomere aus der Gruppe der Catechine beziehungsweise Epicatechine gefunden.

Ferner wiesen diese Verbindungen antioxidative Eigenschaften auf. Die in vitro gefundenen Effekte auf den Glucosestoffwechsel konnten auch in verschiedenen tierexperimentellen Kann ich Zimt bei Diabetes bestätigt werden Tabelle 2.

Nach Ansicht von Qin et al. Verspohl et al. Nach Verabreichung eines wässrigen Extrakts aus chinesischem Zimt stiegen die Insulinspiegel wesentlich stärker an als nach Verabreichung eines wässrigen Extraktes aus Ceylon-Zimt.

Gegenüber einer vergleichbaren Menge an chinesischer Zimtrinde nahmen die Insulinspiegel nach Gabe von chinesischem Zimtextrakt nur geringfügig stärker zu. In diesem Experiment wurde kein Einfluss auf die Blutglucosespiegel beobachtet. Im Glucosetoleranztest hingegen zeigte sich für Zimt ein glucosesenkender Effekt Verspohl et al.

So stiegen die Glucosespiegel bei den mit chinesischem Zimtextrakt behandelten Ratten in den ersten 15 Minuten weniger stark an als in der Kontrollgruppe und sanken innerhalb einer Stunde nahezu auf Ausgangsniveau ab.

Dagegen lagen die Glucosespiegel der Kontrollgruppe nach einer Stunde noch um mehr als 50 Prozent über den Ausgangswerten. Im Zellmodell konnten Verspohl et al.

Hypoglykämische Effekte wurden in den Rattenexperimenten für Zimt nicht Kann ich Zimt bei Diabetes. In einer tierexperimentellen Studie an Ratten Lee et al.

Lee et al. In Kann ich Zimt bei Diabetes älteren Studie an Ratten wurde aber auch ein Anstieg der Cholesterolwerte beobachtet Sambaiah und Srinivasan Inzwischen liegen auch erste Untersuchungen am Menschen vor, die den etablierten wissenschaftlichen Kriterien genügen Tabelle 3.

Diese waren allerdings unterschiedlich angelegt. Bis vor kurzem lag nur eine randomisierte placebokontrollierte Untersuchung zur Wirkung von Zimt bei TypDiabetikern vor. Diese Studie weist jedoch erhebliche methodische Mängel auf und ist in ihrer Kann ich Zimt bei Diabetes stark eingeschränkt. Sie wurde aber, mangels anderer Daten, besonders häufig zitiert.

In dieser pakistanischen Untersuchung zeigte sich, dass die Einnahme von 1 g, 3 g oder 6 g Zimtpulver Cinnamomum cassia über 40 Tage zu einer signifikanten Senkung der Nüchternblutzuckerspiegel 18 bis 29 Prozentder Serumkonzentrationen der Triglyceride 23 bis 30 Prozent und des Gesamtcholesterols 12 bis 26 Prozent innerhalb der jeweiligen Zimtgruppe führt.

Auch wenn Khan et al. Kann ich Zimt bei Diabetes hohe Nüchternglucosespiegel, wie sie bei den pakistanischen Probanden gemessen wurden, sind bei westlichen Diabetikern untypisch. Es ist deshalb fraglich, inwieweit die Ergebnisse der pakistanischen Studie im Hinblick auf einen möglichen Nutzen von Zimt bei der in Industrieländern zu findenden Situation der Diabetiker eine Aussagekraft besitzen. Auch die mit Hilfe des oralen Glucosetoleranztests ermittelten Indizes für die orale Glucosetoleranz beziehungsweise Insulinresistenz wurden durch die Supplementierung mit Zimt nicht signifikant verändert.

Die stark abweichenden Ergebnisse zwischen den Studien von Khan et al. Während die Probandinnen bei Verschoonbeek et al. Verglichen mit dem Studienkollektiv von Khan et al. Auch wenn Anderson et al.

Vanschoonbeek et al. Da Zimtpulver ein deutliches allergenes Potenzial WHO besitzt, das auf Bestandteile des ätherischen Öls zurückzuführen ist, und darüber hinaus über gerinnungsbeeinflussende Coumarine verfügt Kann ich Zimt bei Diabetes and Paya ; Kidane et al. Die Herstellung des Extraktes aus Cortex Cinnamomi cassiae erfolgte nach einem standardisierten Verfahren.

Eine Verumkapsel enthielt mg Zimtextrakt entsprechend 1 g Zimtpulver. Die Tagesdosis betrug damit mg Zimtextrakt, entsprechend 3 g Zimtpulver. Insgesamt konnten für die Studienauswertung die Datensätze von 65 Probanden herangezogen werden.

Damit ergab sich bei Patienten mit höheren Ausgangswerten der Nüchternglucosespiegel eine stärkere Abnahme der Nüchternglucosespiegel. Die absoluten Differenzen der genannten Parameter unterschieden sich ebenfalls nicht signifikant. Gleichzeitig wurde in der Studie die Verträglichkeit des Zimtextrakts geprüft. Hinsichtlich der dabei untersuchten Gerinnungsparameter und Leberwerte ergaben sich zwischen Verum- und Placebogruppe keine klinisch relevanten Unterschiede.

Von den Probanden wurden keine unerwünschten Ereignisse berichtet, die im direkten Zusammenhang mit der Einnahme der Zimtextraktkapseln zu sehen waren. Während in der Studie von Vanschoonbeek et al. Verglichen mit dem Studienkollektiv von Vanschoonbeek et al. Da mit höheren Ausgangsspiegeln auch eine stärkere Abnahme der Glucosewerte einherging, könnten die Unterschiede Kann ich Zimt bei Diabetes den Ausgangswerten für die verschieden starke Ausprägung des Effektes Kann ich Zimt bei Diabetes gewesen sein.

Des Weiteren könnten aber auch die Unterschiede im Geschlecht, in der Dauer der Interventionsphase, in der Dosierung und in der Zusammensetzung der Prüfpräparate eine Rolle gespielt haben. Da In-vitro- und In-vivo-Experimente gezeigt haben, dass wässrige Zimtextrakte insulinstimulierende Eigenschaften besitzen Verspohl et al. Insgesamt ergab sich damit, dass die Einnahme eines wässrigen Zimtextraktes auch bei bereits adäquat behandelten TypDiabetikern aus westlichen Ländern zu einer moderaten Senkung der Nüchternglucosespiegel führt, vor allem wenn die Stoffwechseleinstellung der Patienten nicht optimal war.

Ein Einfluss auf den HbA 1c -Wert, die Insulinspiegel, die Insulinresistenz, das Lipidprofil oder die Gerinnungsparameter und Leberwerte konnte hingegen nicht festgestellt werden. Scheinbar war die Senkung der Nüchternglucosewerte nicht ausreichend, um eine Verbesserung der Lipidwerte zu erreichen.

Nach den bisher vorliegenden Ergebnissen besitzen Kann ich Zimt bei Diabetes ihrer Struktur noch nicht endgültig zuzuordnende Bestandteile des Zimts insulinmimetische Wirkungen und damit Effekte auf Glucoseaufnahme und -verwertung. Erste Humanstudien zeigen, dass der Verzehr von Zimtpulver beziehungsweise Zimtextrakt bei Kann ich Zimt bei Diabetes zu einer Senkung der Blutglucosespiegel beitragen kann, offenbar in erster Linie dann, wenn die Stoffwechseleinstellung suboptimal ist.

Ein zentrales praktisches Problem dürfte darin liegen, dass die mit einzelnen Extrakten gewonnenen Ergebnisse nicht auf alle Zimtpräparate übertragen werden können, also auch keine generelle Aussage zur Wirkung von Zimt extrakten erlauben. Da die Extraktbeschaffenheit im Lebensmittelbereich sehr unterschiedlich sein kann und keine Vorgaben existieren, bedarf es damit extraktspezifischer Studien, um die jeweilige Wirkung und damit den Nutzen für den Patienten abschätzen zu können Hagenmeyer et al.

American Diabetes Association: Standards of medical care in diabetes Diabetes Care 29 S Anderson, R. Food Chem. Bailey, C. Diabetes Care 12 Berrio, L. Horm Res. Broadhurst, C. J Agric. Food Chem 48 Hagenmeyer, M. Hahn, A. Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, StuttgartS. Hiller, K.