Behinderung in Diabetes bei Kindern entfernen Sie

Der Ungeziefer-Check - Reportage für Kinder - Checker Tobi

Diabetes, die Sie essen können und was

Von dort war es nicht weit zu anderen medizinischen Themen, die sie bis heute fesseln. Dieser Text entspricht den Vorgaben der ärztlichen Fachliteratur, Behinderung in Diabetes bei Kindern entfernen Sie Leitlinien sowie aktuellen Studien und wurde von Medizinern geprüft.

Der Diabetes Typ 1 ist die seltenere Form der Zuckerkrankheit. In Deutschland leiden ungefähr Ihre Bauchspeicheldrüse produziert nicht mehr genügend oder gar kein Insulin. Der Diabetes Typ 1 wird auch juveniler jugendlicher Diabetes genannt, weil er meist schon im Kindes- und Jugendaltermanchmal auch im Behinderung in Diabetes bei Kindern entfernen Sie Erwachsenenalter in Erscheinung tritt.

Bei den Betroffenen zerstören körpereigene Antikörper die Insulin-produzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse. Sobald diese Autoantikörper etwa 80 Prozent der Betazellen zerstört haben, macht sich der Diabetes Typ 1 durch stark erhöhte Blutzuckerwerte bemerkbar:.

Durch die Zerstörung der Betazellen entsteht ein Mangel an Insulin. Dieses Hormon sorgt normalerweise dafür, dass im Blut zirkulierender Zucker Glukose in die Körperzellen gelangt, wo er als Energielieferant dient. Durch den Insulinmangel häuft sich also der Zucker im Blut an. Warum das Immunsystem bei Menschen mit Diabetes mellitus Typ 1 die Betazellen der Bauchspeicheldrüse angreift, ist noch nicht genau geklärt. Wissenschaftler vermuten, dass bei der Entstehung von Diabetes Typ 1 die Gene sowie weitere Einflussfaktoren eine Rolle spielen.

Das spricht für eine genetische Veranlagung. Forscher haben bereits mehrere Genveränderungen identifiziert, die mit der Entstehung von Diabetes Typ 1 in Verbindung gebracht werden. In der Regel liegen dabei mehrere Genveränderungen vor, die gemeinsam zu einem Diabetes mellitus Typ 1 führen. Generell gilt aber: Diabetes Typ 1 ist offenbar weniger stark vererbbar als Typ 2.

So erkranken bei eineiigen Zwillingen fast immer beide an Diabetes Typ 2. Beim Diabetes Typ 1 beobachtet man dies nur bei etwa jedem dritten eineiigen Zwillingspärchen. In diesem Zusammenhang diskutieren Forscher über:. Möglicherweise könnten auch Infektionskrankheiten die Fehlsteuerung des Immunsystems bei Diabetes Typ 1 mitverursachen oder zumindest fördern.

Der LADA latent autoimmune diabetes in adults ist eine seltene Form von Behinderung in Diabetes bei Kindern entfernen Sie, die manchmal auch als spät auftretender TypDiabetes betrachtet wird.

Allerdings gibt es auch Überschneidungen mit dem Typ 2 Diabetes :. Das ist ähnlich wie beim TypDiabetes das Erkrankungsalter liegt hier meist nach dem Bei vielen LADA-Patienten genügt anfangs eine Ernährungsumstellung Behinderung in Diabetes bei Kindern entfernen Sie eine Behandlung mit blutzuckersenkenden Tabletten oralen Antidiabetikaum die erhöhten Blutzuckerwerte zu senken.

So sieht auch die Therapie bei vielen TypDiabetikern aus. Mittlerweile geht man aber eher davon aus, dass beim LADA gleichzeitig beide Krankheitsbilder vorliegen und sich parallel entwickeln. Sie zeigen typischerweise starken Durst Polydipsie und eine gesteigerte Urinausscheidung Polyurie.

Auslöser für diese beiden Symptome ist der stark erhöhte Blutzuckerspiegel. Viele Betroffene leiden auch unter Gewichtsverlust, Müdigkeit und Antriebsschwäche.

Darüber hinaus können Behinderung in Diabetes bei Kindern entfernen Sie und Übelkeit auftreten. Wenn der Blutzuckerspiegel sehr stark erhöht ist, entwickeln Diabetes-TypPatienten Bewusstseinsstörungen.

Manchmal fallen sie sogar ins Koma. Es lässt sich die Beschwerden genau schildern und fragt nach eventuellen Vor- oder Begleiterkrankungen. Mögliche Fragen in diesem Gespräch sind:. Im Anschluss an das Gespräch folgt eine körperliche Untersuchung.

Diese muss nämlich nüchtern erfolgen. Anhand der Blut- und Urinprobe kann ein Diabetes-Test durchgeführt werden. Dem Diabetes Typ 1 liegt ein absoluter Insulinmangel zugrunde, weshalb Patienten lebenslang Insulin injizieren müssen.

Für Kinder werden Humaninsulin und Insulinanaloga empfohlen. Sie werden mit einer Spritze oder meistens einem sogenannten Insulin-Pen verabreicht. Bei letzterem handelt es sich um ein Injektionsgerät, das einem Füller ähnelt. Manche Patienten erhalten auch eine Insulinpumpe, über die dem Körper kontinuierlich Insulin zugeführt wird.

Deshalb sollte jeder Patient sofort nach der Diagnose eine Behinderung in Diabetes bei Kindern entfernen Sie Diabetes-Schulung besuchen. Sie lernen, wie man richtig Blutzucker misst und sich selbst eine Insulinspritze verabreicht. So lernen Patienten etwa, wie viel Insulin der Körper wann für welche Nahrungsmittel benötigt. Ausschlaggebend dabei ist der Anteil an verwertbaren Kohlenhydraten in einem Lebensmittel.

Er beeinflusst nämlich die Menge an Insulin, die gespritzt werden muss:. Allerdings variiert die Insulinempfindlichkeit der Körperzellen zu verschiedenen Tageszeiten. So braucht der Mensch morgens doppelt so viel Insulin für eine Kohlenhydrateinheit wie mittags. Der Tagesbedarf an Insulin bei einem Normlagewichtigen beträgt durchschnittlich 40 Insulineinheiten. Statt der Kohlenhydrateinheit wurde vor allem früher die Broteinheit BE verwendet.

Eine BE entspricht 12 Gramm Kohlenhydraten. Das sind zum Beispiel Lehrer oder Erzieher eines Kinderhorts. Bei der herkömmlichen konventionellen Insulintherapie spritzen sich die Patienten das Insulin nach einem festgelegten Schema: Die Insulininjektion erfolgt zwei- oder dreimal täglich zu festgelegten Zeiten und in festgelegten Dosierungen.

Ein Vorteil dieses festen Schemas ist, dass es leicht anwendbar und besonders für Patienten mit eingeschränkter Lern- oder Merkfähigkeit geeignet ist. Ein weiterer Vorteil ist, dass dazu keine ständigen Blutzuckermessungen stattfinden müssen. Andererseits lässt dieses fixe Schema den Patienten relativ wenig Gestaltungsspielraumbeispielsweise wenn sie spontan den Essensplan ändern wollen.

Es ist also eine relativ starre Lebensführung erforderlich. Folgeschäden des Diabetes mellitus sind bei diesem Schema daher eher zu erwarten als bei der intensivierten Insulintherapie. Im Rahmen einer intensivierten Insulintherapie wird meist ein langwirksames Insulin ein- bis zweimal täglich gespritzt.

Es deckt den Nüchternbedarf an Insulin ab und wird auch Basisinsulin Basalinsulin genannt. Unmittelbar vor einer Mahlzeit misst der Patient seinen aktuellen Blutzuckerwert und spritzt dann noch ein Normalinsulin oder ein kurzwirksames Insulin Bolusinsulin. Dessen Dosis hängt vom zuvor gemessenen Blutzuckerwert, dem Kohlenhydratgehalt der geplanten Mahlzeit und von geplanten Aktivitäten ab. Der Blutzucker muss nämlich mehrmals täglich gemessen werden, um Über- oder Unterzuckerungen zu vermeiden.

Die Dosis des Bolusinsulins wird nämlich daran angepasst. Sofern Behinderung in Diabetes bei Kindern entfernen Sie Blutzuckerwerte dauerhaft gut eingestellt sind, sinkt das Risiko für Folgeerkrankungen erheblich.

Übrigens: Eine neue Entwicklung ist ein kleiner Glukosesensor, der ins Unterhautfettgewebe etwa am Bauch eingesetzt wird. Die Messergebnisse werden per Funk auf einen kleinen Monitor überspielt, wo sie der Patient ablesen kann. Verschiedene Alarmoptionen warnen den Patienten, falls eine Überzuckerung oder ein Unterzucker droht. Die eigenhändigen Blutzuckermessungen sind aber dennoch nötig, weil ein physiologischer Unterschied zwischen Gewebe- und Blutzucker besteht.

Das ist ein programmierbares, batteriebetriebenes kleines Insulindosiergerät, das der Patient in einer kleinen Tasche etwa am Gürtel ständig bei sich trägt. Über einen dünnen Schlauch Katheter ist die Insulinpumpe mit einer feinen Nadel verbunden, die im Unterhautfettgewebe am Bauch eingesetzt ist.

Sie decken den täglichen Basisbedarf Nüchternbedarf an Insulin ab. Zu den Mahlzeiten kann per Knopfdruck zusätzlich eine frei wählbare Menge an Bolus-Insulin gespritzt werden. Diese muss der Patient vorher berechnen. Dabei berücksichtigt er etwa den aktuellen Blutzckerwert muss er messendie geplante Mahlzeit und die Tageszeit. Die Pumpe sollte in einer spezialisierten Diabetes-Praxis oder -Klinik eingestellt und angepasst werden.

Der Patient muss vor Gebrauch intensiv geschult werden. Besonders Kindern wird durch die Insulinpumpe viel Freiheit geschenkt. Man kann die Diabetespumpe bei Bedarf jedoch auch kurzzeitig abkoppeln zum Beispiel zum Duschen. Beim Sport sollte die Pumpe jedoch unbedingt getragen werden. Viele Patienten berichten, dass sich dank der Insulinpumpe ihre Lebensqualität deutlich verbessert hat.

Allerdings muss die Pumpe ständig getragen werden, auch nachts. Wenn unbemerkt der Katheter verstopft oder abknickt oder das Gerät versagt, wird die Insulinzufuhr unterbrochen. Dann kann sich schnell eine gefährliche Überzuckerung diabetische Ketoazidose entwickeln.

Der im Unterhautfettgewebe eingesetzte Glukosesensor übermittelt die Messwerte des Gewebezuckers direkt an die Pumpe und warnt eventuell vor einer möglichen Über- oder Unterzuckerung. Mediziner sprechen von Sensorunterstützter Insulinpumpentherapie SuP. Leider handelt es sich beim Diabetes Typ 1 um eine Autoimmunkrankheit, die ein Leben lang besteht. Einige Forscher glauben aber, dass irgendwann in der Zukunft Diabetes Typ 1 heilbar sein könnte. Sie wurde früher zur Vorbeugung von Tuberkulose verabreicht.

Vor einigen Jahren entdeckte man, dass sie die für Diabetes Typ 1 verantwortlichen Immunzellen abtöten kann. Dieser mögliche Therapieansatz muss aber noch weiter erforscht werden.

Bislang wurde kein Durchbruch erzielt, jedoch scheint eine Diabetes-TypHeilung in der Zukunft nicht mehr vollkommen ausgeschlossen zu sein. Die Behinderung in Diabetes bei Kindern entfernen Sie hat sich aufgrund der Fortschritte in der Behandlung intensivierte Insulintherapie in den letzten Jahrzehnten enorm gesteigert. Dennoch haben TypDiabetiker im Vergleich zur gesunden Bevölkerung eine reduzierte Lebenserwartung.

Im Rahmen des Diabetes Typ 1 können verschiedene Komplikationen auftreten. Sie lassen sich umso eher Behinderung in Diabetes bei Kindern entfernen Sie, je besser die Blutzuckerwerte eines Patienten eingestellt sind.

Der Verzicht auf eine Mahlzeit oder ausgiebiger Sport können bei unzureichender Therapieanpassung ebenfalls zu einer Unterzuckerung führen.